Irresponsible and unreflecting
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    pandasdream
   
    sommertraene

    wolkenlaeuferin
   
    windschwinge

   
    morus-misellus

    - mehr Freunde

http://myblog.de/sirgerik

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hatte endlich mal wieder Lust... einfach mal ein bisschen Brainstorming...

Voran, nur immer weiter.

Vorwärts.

Nur nicht zurückschauen

Auf das Elend

Den Tod

Die Verzweiflung.

Das Sterben

So sinnlos

 

Kämpft für die Freiheit.

Für Volk und Vaterland.

Gloria.

Gegen das Böse.

Against all lies.

 

Doch niemand spricht vom Töten.

Vom schlachten.

Niedermähen.

Von Zivilisten.

Kindern/Männern/Frauen,

unbewaffnet.

Friedlich.

Unschuldig.

 

Doch es passiert.

Man kann es nicht verhindern.

Und was bleibt?

Dieses Pochen im Kopf

Genau hinter den Augen.

Es zieht durch den Schädel

Um ihn von hinten erneut zu malträtieren.

 

Ein Dröhnen

Dass die Sinne vernebelt,

den Verstand betäubt.

Die Welt ist dumpf

Nur noch gespürt

Durch Extreme;

krankhaft

tödlich

unberechenbar.

 

Keine Übersensibilisierung

Wie beim Verlust eines geliebten Menschen.

Stille

Dumpfes Voranschreiten

Ohne Beachtung der Wunden

Die die Tat geschlagen

Gleichgültigkeit

Was kann es schlimm’res geben?

1.12.09 17:37


Gedanken aufgreifen (gegriffen, zerpflückt; erkannt?)

Ich sollte schon seit Stunden schlafen... aber irgendwie... naja, egal erstmal...

 

Macht uns die Vorweihnachtszeit ruhiger, besinnlicher? Das ist zumindest so gesagt... von wem?

Ist es bewiesen? ...es scheint so.

Ich denke, dass es weniger die Aussicht auf ein religiöses Fest ist, die die Menschen, und leider nicht alle Menschen (funktionieren, antreiben, peitschen), einen Gang zurücknehmen lässt. Es ist einfach das ermüdende Wetter, der ständige Umschwung desselben. Die frühe Dunkelheit (willkommen, lästig) tut ihr übriges. Wer will schon bei Nacht noch etwas anpacken, was nicht sein muss/man mal lassen kann?

Nennt mich ungläubig, weil ich dem Weihnachtsfest seinen beruhigenden (Heuchelei, Marketing) Aspekt abspreche. Das bin ich nicht. Ich bin kein gläubiger Christ, doch ein (irgendwie, auf komische Art) Gläubiger. An was ich glaube? Daran (utopisch?), dass alles irgendwie voran geht und sich schlussendlich als nicht ganz so schlimm entpuppt, wie es sein (Kompromiss?) könnte.Oder vllt auch was ganz anderes, bin mir nicht schlüssig (Zweifel, Unsicherheit/Angst).

Weihnachten ist Komerz. Streß (zweckentfremdet, entstellt) hat man mehr als Besinnung. Geschenke finden, dekorieren (lass es schneien, verdammit!), hetzen.

Was lässt uns trotzdem zur Besinnung kommen? Vorfreude (Belohnung für die ganzen Anstrengungen/Entschädigung?) oder doch Religiösität (in einem Käfig voller Sonntagschristen?).

Muss man Christ sein, um in der Winterzeit (draußen zu warm, zu kahl, zu dumpf) zur Ruhe zu kommen? Was ist mit "Liebe deine Feinde"? Sollten die, die gegen das Christentum agieren, einen schöneren Advent (den sie nicht haben) haben?

Dafür sind wir doch viel zu egoistisch, oder?

 

Ich für meinen Teil wünsche jedem (lasst es nur zu! Nicht funktionieren! (Re)agieren! --> Leben!) einen geruhsamen Winter, eine ruhige Adventszeit (ob man's nun zelebriert oder nicht) und Einsicht (Besserung, Zugeständnis)

 

Salam alaikum/Shalom a lechem (äso)!

2.12.09 00:07


Spontaner Einfall... von vor ein paar Stunden...

Ein Ring, sie zu suchen,

die Eine zu finden.

Ins Licht zu führen;

mich an sie zu binden.

3.12.09 22:01


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung